Deutsche Version

TSCHECHISCH - RUSSISCHE GESELLSCHAFT

          Die Tschechisch – russische Gesellschaft ist eine nichtstaatliche Organisation – ein unabhängiger gemeinnütziger Verein, der nach Kontakten in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und Kultur, zwischen den Bürgern der Tschechischen Republik (ČR) und der Russischen Föderation, strebt.

          Bei der Realisation  der konkreten Projekte arbeitet die Tschechisch – russische Gesellschaft (TRG) auch mit Partnern in anderen Ländern, besonders in der Ukraine, Weißland und Slowakei, einschließlich Organisationen der Tschechischlandesleute mit.

          TRG setzt in der Tätigkeit der Gesellschaft der Freunde der östlichen Nationen (GFÖN) fort. Neuer Name „Die Tschechisch-russische Gesellschaft“ wurde am 21. Januar 2006 entnehmen.

          TRG ist eine fakultative, kultur-gesellschaftliche und humanitäre Organisation, die das Treffen aller Staatsbürger der ČR, ohne Unterschiede in der Nationalität, sozialer und politischer Zugehörigkeit oder im Bekenntnis zu machen, ermöglichen will. Diese Organisation will mit ihrer Tätigkeit einen Anteil zum gegenseitigen Kennenlernen, Verständnis und Kooperation im Rahmen der Bestrebung nach Humanisierung der Welt und Europäische Einigung leisten. Ihre Tätigkeit basiert auf beiderseitiger Achtung, gleichberechtigten Partnerschaft und auf persönlichen, beruflichen, kulturellen, humanitären und weiteren Kontakten der Bürger.

          TRG ist in der ganzen ČR wirksam. Das Zentralorgan der TRG ist der Tschechische Rat und ihre Organisationseinheiten sind die regionalen Räte und einzelne Interessenvereine. 

          TRG ist im engen Kontakt mit vielen anderen Bürgerinitiativen, sowie auch mit akademischen, wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen (Theatern, Bibliotheken, Verlagen usw.). TRG arbeitet auch mit verschiedenen Ministerien der ČR, Botschaften der ČR im Ausland und mit vielen anderen Institutionen zusammen. Außerdem hat die TRG viele Auslandskontakte und Partner (Auslandsvertretungen, Institutionen, nichtstaatliche Organisationen einschließlich der Landsmannschaften).


Aktivitäten der TRG werden hauptsächlich in diese Bereiche orientiert:

  1. Kultur
  2. Bildung
  3. Humanitäre Aktivitäten
  4. Anregung neuer direkter Kontakte zwischen tschechischen und ausländischen Subjekten.


1. Kulturbereich

1.1.  TRG fördert die Präsentation der tschechischen Kultur im Ausland durch die Teilnahme tschechischer Interpreten und Kinderkollektive an im Ausland stattfindenden Aufführungen.

TRG unterstützt die Tätigkeit der Organisationen von tschechischen Landesleuten in der Ukraine, Russland und in anderen europäischen Staaten durch Kinderaufenthalte in ČR und andere konkrete Formen.

1.2.    Die Internationale Vorführung von Kinderchören und Tanzgruppen - wird von der TRG und dem Theater Příbram mit Unterstützung der Stadt Příbram veranstaltet. Ihr Ziel ist zur Knüpfung neuer Kontakte und Zusammenarbeit zwischen den Kindern beizutragen, den Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet des Interessenbereiches und das Austausch von Kulturgütern zu fördern und der Publicity der tschechischen Kunstproduktion im Ausland zu helfen. Eine Bedingung der Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist u.a. die Einordnung von mindestens zwei Werken tschechischen Autoren, oder die Vorführung von zwei tschechischen Volksliedern oder tschechischen Volkstanzes im Konzertsrepertoire. An der Vorführung nehmen tschechische und ausländische Kindvereine, Tanz- und Interessengruppen teil. Bislang haben Kinderchöre und Tanzgruppen aus acht Ländern teilgenommen (Bulgarien, Deutschland, Polen, Russland, Slowakei, Ukraine, Weißrussland und Tschechische Republik). Die Vorführungskonzerte finden in Orten des Bezirkes Příbram mit anschließenden Konzerten in weiteren Städten der ČR statt.

1.3.    In Zusammenarbeit mit führenden tschechischen Verlagen und weiteren Partnern wurden folgende Werke herausgegeben:

  • neue tschechische Übersetzungen russischer Werke bedeutender russischer Dichter (z.B. M. Cvetajeva, V. Lebedev, M. Lermontov, B. Pasternak, A.S. Puschkin und V. Vysockij),
  • verschiedene Tonträger mit Profilen russischer Sänger, die auf tschechischen Szenen arbeiten (J. Kruglov, N. Marchenko), oder mit der Originalaufnahme von der Klavieraufführung des Werkes Kartinky (Bilder aus der Ausstellung) von Musorgski,
  • Volksliederbücher (hauptsächlich für Teilnehmer der Genesungsaufenthalte a Bildungsaufenthalte, Landesleute und ihre Altersgenossen gedacht). Es wurden Tschechische, Russische, Ukrainische, Mährische und Slowakische Liederbücher herausgegeben.

1.4.   Wir haben unsere eigenen literarisch-musikalischen Aufführungen einstudiert (Onegins Wanderung durch Böhmen, Widerhall (Anklänge) der tschechischen und russischen Lieder, Russische Romanzen), die zur Bereicherung des kulturellen Lebens in vielen Städten Tschechiens führen.

1.5.   Zusammen mit den ausländischen Partnern und tschechischen kulturellen Institutionen veranstaltet TRG Tournee der jungen russischen Künstler durch ČR, Konzerte, Treffen der jungen Interpreten aus ČR, Weißrussland, RF, Ukraine und anderen Länder innerhalb der Projekte „Musikfestival Inspiration“ und „Kulturdialog“.

 

2.  Bereich der Bildung

2.1.    TRG hilft bei Entwicklung und Festigung von Kenntnissen der Russischen Sprache. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern veranstalten wir methodische Seminare für Russisten, Sommerkurse der russischen Sprache für Studenten aus tschechischen Mittelschulen, einen Konversationswettbewerb für Schüler aller Schultypen und das Festival Ars poetica - Puschkins Denkmal (Gesangs- und Rezitations-Interpretation der Werke russischer Autoren, durch Schüler und Studenten tschechischer Schulen). 

2.2.    Als Produkt der Mitarbeit der TRG mit den wissenschaftlichen Einrichtungen und mit dem Außenministerium der Tschechischen Republik wurden mehrere wissenschaftliche Kolloquien veranstaltet, die den aktuellen Themen – Die Rolle der Slawen in der Geschichte und Gegenwart (1998), Beziehungen zwischen der tschechischen und russischen Literaturavantgarde (2000), Tschechisch-slowakisches Kulturdialog (2001), Kultur und Persönlichkeiten der russischen Emigration in der Ära der Ersten Republik (2003) 100. Todestag von A. P. Cechov (2004); russischen Schöpfung im Ausland (2005), 60. Jubiläum der Schlusses des zweiten Weltkriegs (2005) gewidmet wurden. Alle vorgetragenen Beiträge und weitere Materialien wurden in Sammelbänden herausgegeben.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Fakultät der Karlsuniversität veranstalten wir eine Wissenschaftliche slawistische Studentenkonferenz für Studenten tschechischer Hochschulen.

2.3.  In Zusammenarbeit mit tschechischen Verlagen und weiteren Partnern haben wir einige Publikationen aus der Reihe Literaturgeschichte herausgegeben: litauische, lettische und ukrainische Literaturgeschichte, Literaturgeschichte der Nationen Zentralasiens und Sibiriens; monographische Studien dem Widerhall (Anklängen) der Werke von M. Gorki, A. S. Puschkin und K.S. Stanislavski in der tschechischen Umgebung gewidmet.

Man muss aber auch weitere fachliche Veröffentlichungen erwähnen. Z. B. Die Botschaften der zarischen und kaiserlichen Kurieren, eine Arbeit von Frau Prof. PhDr. Světla Mathauserová, DrSc. Dieses Werk bringt ein eingeweihtes Zeugnis von der Entwicklung der diplomatischen Beziehungen zwischen West- und Zentraleuropa und Russland von 15. bis zum 17. Jahrhundert. Es ist ein wertvoller Beitrag, nicht nur zur Geschichte der Diplomatie, sondern auch zur allgemeinen Geschichte dieser Periode.

2.4.    Mit Unterstützung von dem Außenministerium der Tschechischen Republik werden im Sommer Bildungsaufenthalte für Kinder der tschechischen Landesleute, die in der Russischen Föderation, in der Ukraine und in den anderen europäischen Ländern leben, veranstaltet. Ziel dieser Aufenthalte ist die Sprachkenntnisse der Muttersprache zu vertiefen, die Konversationsfähigkeiten zu verbessern und ihre Beziehung zu Tschechien mittels direkter Kontakte mit dem tschechischen Milieu (mit Bürgern, der Natur, der Kultur, den historischen Denkmälern und dem Alltagsleben) zu verstärken.

2.5.    TRG gibt ein eigenes Bulletin - Berichterstatter - heraus, in dem auch monothematische Materialen publiziert werden (z.B.: Eine Studie über das Theater MCHAT, Sammelinformationen über die einzelnen Regionen der Russischen Föderation, Weißrusslands, der Ukraine und der baltischen Staaten). Alle diese Informationen sind auch auf unseren Internetseiten präsentiert.

 

3.    Bereich der humanitären Aktivitäten

3.1.   Fast 20 Jahre veranstaltet TRG Genesungsaufenthalte für Kinder aus Regionen, die durch Tschernobylkatastrophe betroffen wurden. Die Aufenthaltslänge ist drei Wochen und sie finden in ökologisch reinen Regionen Tschechiens statt. Jedes Jahr nehmen ungefähr 350 Kinder aus Weißrussland und aus Ukraine daran teil. Das Ziel dieser Aufenthalte ist die Regenerierung und Verstänkerung des Immunsystems der Kinder. Die klimatische Wirkung wird durch vollwertige Ernährung, ein Rehabilitierung und Erholungsprogramm mit angepassten sportlichen Aktivitäten, Wandern, und verschiedenen Programmen zum Kennenlernen verstärkt. Diese Aktivitäten werden durch speziell geschulte Pädagogen nach den Regeln der Spieltherapie abgesichert. Nähere Informationen hier.

3.2.    TRG widmet sich auch den Teilnehmern des II. Widerstandes und beteiligt sich an der Pflege ihrer Gräber zusammen mit der Sorge um die Denkmäler der Befreier der Tschechoslowakei in dem II. Weltkrieg.

 

4.  Anregung neuer direkter Kontakte zwischen tschechischen und ausländischen Subjekten 

Unter aktiver Mithilfe der TRG ist es zur Konkretisierung direkter Kooperationen zwischen einigen tschechischen Städten und Städten in Russland gekommen. Dabei sind auch neue Verbindungen zwischen weiteren Subjekten geknüpft worden (Theater, Schulen, Kunstgemeinschaften). In Zusammenarbeit mit der Kammer für Wirtschaftsbeziehungen mit den GUS beteiligt sich TRG an der Knüpfung direkter Verbindungen zwischen den Handelsgesellschaften Tschechiens und der Länder der GUS. 

 

K o n t a k t v e r b i n d u n g

Adresse:
Česká rada
Česko - ruské společnosti
V Závětří 4
170 00  Praha 7
Tschechische Republik


Telefon:
+420 266 79 17 00    
+420 266 79 17 04 
   
Fax:  +420 266 71 12 16 

 e-mail:   spnv@spnv.cz, spnv@seznam.cz
 
 Internet Präsentation: http://www.spnv.cz
 

28. 6. Lubomír

Zítra: Petr a Pavel

NOVÉ TELEFONNÍ SPOJENÍ
od 1. července 2016:

266 711 216, 220 877 897

Návštěvnost stránek

195563
crspol_footer.png