Nähere Informationen

 

Genesungsaufenthalte für Kinder
aus Regionen, die durch Kernkraftwerkkatastrophe in Tschernobyl betroffenen wurden
(Weißrussland und Ukraine)

 


Die Folgen des Unglücks im Kernkraftwerk Tschernobyl haben große Teile Europas betroffen, hauptsächlich aber die Ukraine und Weißrussland. Es ist zu einer Verseuchung mit verschiedenen Stoffen von sowohl kurzer als auch langer Halbwertszeit gekommen und damit ist die Beseitigung der Folgen dieses Unglücks ein Problem, welches mehrere Generationen beschäftigen wird. Der langfristige Einfluss der Strahlung beeinflusst und offenbart sich immer mehr an der Gesundheit der Population, das Vorkommen von Krebs, von verschiedenen Formen von Immunitätsdefizit und anderen Krankheiten nimmt ständig zu.

Internationale Hilfe ist hier außerordentlich wichtig vor allem für Kinder. Einer aus der ganzen Reihe tschechischer Subjekte, welche mit ihrem Bemühen zur Minderung der indirekten Folgen der Tschernobylkatastrophe beitragen, ist die Tschechisch-russische Gesellschaft (TRG).


Fast zwei Jahrzehnte werden Genesungsaufenthalte für Kinder organisiert, die aus Regionen der Ukraine und Weißrusslands kommen und durch Tschernobylkatastrophe betroffen worden sind. Jährlich nehmen ca. 250 Kinder (einschließlich der Kinder unserer Landesleute) - aus unvollständigen Familien, aus sozial schwächeren Schichten und Wasenhäusern daran teil. Diese Aufenthalte werden von Privatsponsoren und dem Gesundheitsministerium der Tschechischen Republik, welches ein Teil des Staatshaushaltes der Tschechischen Republik als zweckgebundene Dotation dafür ausgliedert, finanziert.

Diese Aufenthalte haben einen Regenerierungs- und Rehabilitierungscharakter (gezielt auf die Bekräftigung des Immunsystems) mit erzieherischen (geschichtlich-geographischen und präventiv medizinischen) Elementen. Sie finden in ökologisch reinen Regionen Tschechiens, unter qualifizierter medizinischer Aufsicht statt. Die Teilnehmer werden von unseren Botschaften in Kyjev und Minsk in Zusammenarbeit mit dem Tschernobylfond der UNO, bzw. dem Tschernobylprogramm der UNESCO ausgewählt.

Die Aufenthalte sind für Kinder von 7 bis 14 Jahre indiziert. Obwohl diese 10 oder mehr Jahre nach der Explosion geboren sind, sind sie handicapet – nicht nur von der pränatalen und genetischen Belastung, von der qualitativ schlechten Umgebung und Kost, sondern auch von den sozial schwachen und psychisch belastenden Bedingungen, in denen sie das ganze Jahr durch leben müssen. Kinder, die zu uns kommen, haben einen schwach aufgebauten Körper, sind bleich im Gesicht, werden leicht müde und neigen zu Infektionen und oft rezidivierenden Krankheiten. Die meisten leiden unter chronischen Krankheiten der Atemwege, an Allergien, an Anämien, orthopädischen Fehlern, an Dysfunktionen der Schilddrüse, aber auch an Mangel an Nährstoffen und schlechter Ernährung allgemein.


Die klimatische Wirkung wird durch vollwertige Ernährung, ein Rehabilitierung- und Erholungsprogramm mit angepassten sportlichen Aktivitäten, Wandern, und Kennenlernenspielen verstärkt. Diese Aktivitäten werden durch speziell geschulte Pädagogen und qualifizierte Rehabilitierunsschwestern nach den Regeln der Spieltherapie und Ordination eines ärztlichen Garants abgesichert. Man benützt z.B. auch Musiktherapie und Flötespielen, die Kinder liebengelernt. Ärztliche Eintritts- und Ausgangsuntersuchungen und ständige ärztliche Aufsicht sind über den ganzen Zeitraum gesichert. Dieser Arzt konsultiert und überwacht auch das ganze Tagesprogramm, die Speisekarte und das Trinkregime.

Es ist bewiesen, dass nach dem Absolvieren eines solchen Aufenthaltes (mindestens in der Dauer von 3 Wochen und nicht wie üblich eines Kurzurlaubes) die Kinder in den nächsten 6 - 9 Monaten den ungünstigen Außenbedingungen im Heimatland besser widerstehen können.

Wir begrüßen jede materielle oder finanzielle Hilfe, die das Erweitern des Teilnehmerkreises dieser Aufenthalte in nächsten Jahren ermöglicht und den ”Tschernobylkindern” die Folgen der Katastrophe auf ihren psychischen und Gesundheitszustand zu mildern hilft.

Nach der Beendigung der Genesungsaufenthalte senden wir allen Helfern und Sponsoren einen Bericht über den Verlauf, den Bericht des ärztlichen Garants, und natürlich auch die von einem unabhängigen Auditor verifizierte Finanzabrechnung. Alle Sponsoren a Geber werden namentlich mit Adresse sowie mit allen anderen abgesprochenen Präsentationsformen aufgeführt.

Wir hoffen, dass Sie unsere Einladung zur zukünftigen Zusammenarbeit annehmen und möchten uns für Ihre großzügige Hilfe bei Ihnen im Voraus, in unserem Namen und auch im Namen der Kinder, denen Ihre Hilfe bestimmt ist, bedanken.

Die Garanten des Projektes

MUDr. Jiří L á z n i č k a   m. p.
Chefarzt des Kindersanatorium der Ch. Masaryková in Bukovany


Tomáš L u k a v s k ý   m. p.
Präsident TRG
 

K O N T A K T V E R B I N D U N G
 
 
Adresse:
T. Lukavský
Česká rada ČRS
V Závětří 4
170 00  Praha 7
TSCHECHISCHE REPUBLIK


Telefon:
+420 266 79 17 00 
+420 266 79 17 04

Fax:
+420 266 71 12 16

e-mail:
spnv@spnv.cz, spnv@seznam.cz
 
Internet Präsentation: http://www.spnv.cz